24Aug
By: popupnow An: 24. August 2017 In: Uncategorized Comments: 0

Contemporary Design – ein minimalistischer Lifestyle

 

In der Mode gibt es viele tolle Beispiele für minimalistisches Design und Understatement-Kombinationen. Bei unserem Festival am 02.09. gibt es wieder viele solcher Brands zu entdecken; unter anderem junge Designer und auch etablierte Labels.

So präsentieren wir zum Beispiel Ariane Ernst, die ihr gleichnamiges Label 2013 launchte und  seither Einflüsse aus der Kunst, Innovation und ihrem eigenen Verständnis von Schmuck zu einzigartigen Stücken kombiniert. Für Ernst ist Schmuck der Ausdruck des Charakters und der Persönlichkeit des Trägers und genau deshalb sind ihre Ketten, Armbänder Ringe und anderen Kreationen so individuell und trotzdem zeitlos.

Bachhoch2 bietet Dessous für urbane Frauen: minimalistisch Silhouetten, Komfortale Schnitte, besondere Designs und innovative Fasern. Seit 2016 entwickeln Stella Achenbach und Thomas Solbach Dessous und Strümpfe, die bei der modernen Frau keine Wünsche offen lassen.

 

Eine “unschlagbare Kombination” ist laut dem Label The Sept die Kombination von schönem Aussehen in einem weißen T-Shirt und sich in seiner Haut wohl zu fühlen. Deshalb designed das Label individuelle und doch zeitlose Produkte aus ausgewählten Materialien und schafft Stücke, welche “designed to be kept” sind.

Jedoch ist Minimalismus nicht nur in der Mode zu finden. Auch viele Städte, vor allem in der skandinavischen Gegend, sind Freunde von klaren Linien und haben eine hohe Affinität für Design. Kopenhagen ist wohl das beste Beispiel für genau das: Design, Minimalismus und skandinavischen Flair.

Via Highsnobiety

Highsnobiety hat einen City Guide zusammengestellt, in dem man die besten Hotspots der Stadt findet – das fängt mit Kaffee und Frühstück an, führt in Bücherläden und Concept Stores und Bars. Die Dänische Hauptstadt bietet Highlights für jeden Geschmack.

via Highsnobiety

Die City Guides von Petite Passport sind nicht nur für Design-Fans einabsolutes Muss. Neben Madrid, London und sogar Australien kommen auch Skandinavien-Urlauber auf ihre Kosten. Mit Stadtkarten und persönlich getesteten Hotspots der Stadt ist der City Guide ein absoluter Game-Changer.

Bereits seit 1955 entwirft das Dänische Interior-Label Broste Copenhagen Stücke in skandinavischem Design.
Mit zwei Kollektionen jährlich setzen sie ihren eigenen Designanspruch in ausgewählten Stücken wie Kerzen, Laternen und Heimtextilien um.

Mit ihren klaren Linien und einzigartigen Produkten überzeugt auch das Londoner Label Earl of East: Die Kerzen sind handgegossen aus Soja-Wax und in verschiedenen Größen sowie Düften verfügbar.